Wie werden wir nach der Pandemie kommunizieren? Eine Herausforderung für den modernen Arbeitsplatz

Mai 12, 2021

 

Die ‚Neue Normalität‘? Egal wie oft wir den Begriff wiederholen, er ist uninspirierend. Stattdessen beschreibt er ein Flickwerk, bei dem die Dinge einfach nicht mehr so gut sind, wie sie einmal waren.

In der Arbeitswelt sind momentan viele Dinge ungewiss – zumindest auf kurze Sicht. Aber eines ist zu 100% sicher: Es gibt kein Zurück mehr von der beschleunigten Reise in die Digitalisierung, die viele Unternehmen in den letzten 12 Monaten durchlaufen haben.

Der moderne Arbeitsplatz wird sich hinsichtlich Kommunikation und Zusammenarbeit immer weiterentwickeln. Und dank der Vielzahl von Tools im Microsoft 365-Paket ist die richtige Technologie nicht nur zugänglich, sondern auch skalierbar, flexibel, sicher und benutzerfreundlich.

 

Eine Kommunikationsrevolution?

 

Der COVID-Lockdown hat die Heim-, Fern- und Hybridarbeit salonfähig gemacht. Und angesichts der Tatsache, dass Mitarbeiter mit Kollegen und Kunden sehr einfach in Verbindung bleiben können, wird es für Führungspersonen immer schwieriger, dieser Tatsache etwas entgegenzuhalten – vor allem, wenn physische Begegnungen so einfach durch IT-gestützte Kommunikationswege ersetzt werden können.

Bestimmte (bekannte) Probleme bleiben jedoch bestehen: Investitionskosten (der Bedarf an neuen Geräten), Netzwerkkapazitäten (wenn alle Benutzer Zugang benötigen), Online-Sicherheit oder die DSGVO-Konformität – neben vielen anderen IT-bezogenen Hürden.
Die „Kommunikationsrevolution“ bringt ihre eigenen Probleme mit sich – die ständig wachsende Anzahl von Tools, Produkten und Diensten, welche Kommunikation und Zusammenarbeit in Echtzeit ermöglichen.

Dies ist für kleine und mittlere Unternehmen ein ebenso großes Problem wie für große Unternehmen. Warum? Ganz einfach: Während viele Anbieter unterschiedliche Features anbieten – für Funktionen wie Videokonferenzen, Audioanrufe, Nachrichtenübermittlung, Informationsmanagement, gemeinsame Nutzung von Dokumenten – bieten nur wenige eine All-in-One-Plattform an. Und diejenigen, die eine grosse Palette bieten, verlangen viel Lernaufwand: Eine ganz neue Logik, die man zuerst mal meistern muss.

 

Die Wahl zukunftssicherer Lösungen

 

Obwohl immer mehr Unternehmen ihre Digitalisierung schnell vorantreiben, stehen viele noch am Anfang. Denken Sie beispielsweise daran, wie blitzschnell Unternehmen in die Cloud migriert sind, sobald COVID die Welt erschüttert hat. Und obwohl dies veranschaulichte, dass eine solch schnelle Reaktion möglich war, sind sich viele mittlerweile auch der Risiken bewusst, die mit einem so schnellen Übergang verbunden sind.

Auch die Anforderungen von Unternehmen ändern sich ständig, was wir nicht übersehen können. Bei der Entscheidung, in welche Software investiert werden soll, müssen Unternehmen daher Lösungen wählen, die mit ihnen wachsen und flexibel sind – das ist zukunftssicher.

Das bedeutet also nicht, alles zu kaufen, was glänzt und neu ist. Was zählt, sind Flexibilität, Sicherheit und Skalierbarkeit. Das bedeutet vor allem, sich SaaS-Plattformen genauer anzuschauen – Cloud-basierte Dienste, auf die jeder von überall und mit jedem Gerät zugreifen kann: mit den richtigen Berechtigungen, versteht sich.

 

Der Aufstieg von Microsoft Teams

 

Eine Plattform, die immer weiter gedeiht, ist Microsoft Teams – die Kommunikationsplattform von Microsoft, die eine Vielzahl von modernen Arbeitsplatz-Essentials bietet, einschließlich:

 

 

Da es sich bei Microsoft Teams um eine Software-as-a-Service handelt, können Lizenzinhaber sicher sein, dass sie immer die aktuellste Version der Software und den dazugehörigen Support haben. Updates werden digital bereitgestellt, was die Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen den Mitarbeitern einfacher denn je macht.

Aber der vielleicht größte Vorteil ist, dass Teams Teil von Microsoft 365 ist. Das bedeutet, dass es sich problemlos in alle „Office“-Softwareprogramme integrieren lässt, mit denen jeder bereits vertraut ist – denken Sie an Word, Excel, PowerPoint, SharePoint, Outlook und mehr. Das bedeutet, dass die Lernkurve bedeutend kleiner ausfällt – die gleiche vertraute Microsoft-Oberfläche ist bereits vorhanden.

 

Blick in die Zukunft

Wenn wir in die Zukunft blicken, ist klar, dass die Technologien für Kommunikation und Zusammenarbeit immer ausgefeilter werden. Beispielsweise werden 3D-Technologie und fortschrittliche Virtual Reality (VR) die Videokonferenzsoftware verbessern und ihr neue Dimensionen verleihen. Im Moment bringen diese Funktionen jedoch noch keinen enormen Mehrwert für die Art und Weise, wie wir kommunizieren – zumindest noch nicht.

Probleme wie Kapazität, Stabilität und Verzögerung sind dringendere Probleme, die bewältigt werden müssen – was letztlich eine Frage der Backend-Technologie ist. Teams nutzt dafür das globale Netzwerk von Microsoft Azure, um Benutzer zu verbinden.

Da Microsoft mit Tausenden von Internet Service Providern zusammenarbeitet, wird die Anzahl der Netzwerkwechsel minimiert, wodurch die Qualität der Online-Meetings für den Benutzer optimiert wird.

 

Was tonazzi dot net Ihnen bieten kann

tonazzi dot net ag ist Microsoft Silber Partner für Cloud- und Zusammenarbeitstechnologien. Bei uns arbeiten Experten für moderne Arbeitsplätze. Wir pflegen eine ausgezeichnete Arbeitsbeziehung zu Microsoft und sind mit ihren modernen Arbeitsplatzlösungen sehr vertraut und verbunden. Zudem verlassen wir uns selbst seit Jahren auf die Produkte von Microsoft, sowohl vor Ort als auch in der Cloud.

Als Modern Workplace-Spezialisten stehen Ihnen unsere Mitarbeitenden zur Seite, um Sie durch die verfügbaren Lösungen zu führen und Ihnen Empfehlungen zu geben, wie Sie Microsoft Teams sowie die weiteren Microsoft 365-Pakete optimal nutzen.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte unseren Geschäftsführer und Modern Workplace Experte Mike Tonazzi: Meeting mit Mike Tonazzi (office365.com)

 

T: +41 (0)41 541 40 80
E: support@tonazzi.net